Kontakt
Besser informiert! Mit unserer Stammkundeninfo!
Kontaktdaten Böge Haustechnik GmbH
Karl-Wolff-Str.11
22767 Hamburg

Telefon: 040 - 384144
Telefax: 040 - 387541


Wartung

Pflicht oder Kür?

Bei der Wartung handelt es sich um eine vorsorgliche Maßnahme, die einen möglichen Ausfall des Rauchmelders verhindern soll und somit eine Langlebigkeit des Gerätes garantiert. Wie häufig eine Wartung durchgeführt werden muss, kann der Bedienungsanleitung entnommen werden - in der Regel ist von einer jährlichen Wartung auszugehen. In den Bundesländern, die bereits eine Rauchmelderpflicht eingeführt haben, ist gemäß DIN 14676 eine jährliche Kontrolle in Form von Sicht- und Alarmprüfung der Rauchmelder vorgeschrieben.

Zudem muss laut dieser DIN-Norm jeder Rauchmelder nach spätestens 10 Jahren (ausgehend von der ersten Inbetriebnahme) ersetzt werden. Je nach Hersteller finden Sie auf der Unterseite des Gerätes - in der Regel bei Meldern mit fest eingebauter Lithiumbatterie - sowohl das Herstell- als auch das Austauschdatum.

Um die entsprechenden Funktionen ordnungsgemäß zu überprüfen, reicht ein Drücken des Testknopfes nicht aus. Zusätzlich muss eine Sichtprüfung durchgeführt werden. So ist zu kontrollieren, ob die Raucheintrittsöffnung frei ist, keine äußerlich sichtbaren Defekte zu erkennen sind und der Rauchmelder noch richtig positioniert ist.

Kontrolle: Einfach, kosteneffizient und vom Fachmann

Prinzipiell kann jede Person, die gesundheitlich und körperlich dazu in der Lage ist, die Kontrolle und Wartung durchführen. Es ist jedoch empfehlenswert, diese lebenswichtige Überprüfung jährlich von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen. Ihr Fachmann weiß, auf welche Aspekte zu achten ist und hat darüber hinaus die Möglichkeit, bei jedem Rauchmelder einen Feuer- bzw. Rauchalarm zu simulieren, um das Gerät korrekt und realitätsnah zu testen.

Wer ist für die regelmäßige Kontrolle zuständig?

Für die Kontrolle und regelmäßige Wartung der Rauchmelder ist in der Regel der Haus- oder Wohnungseigentümer verantwortlich; er kann diese Verantwortung jedoch - sofern vorhanden - auf den Mieter übertragen. Die verantwortliche Person haftet auch, falls im Brandfall der Rauchmelder seinen Dienst versagt. Ausnahme: Es kann die jährliche Prüfung durch einen Fachbetrieb nachgewiesen werden.

Der Einsatz hochwertiger Batterien kann die durchgehende Laufzeit auf bis zu 10 Jahren erhöhen. Erst dann ist wieder ein Batterie- oder Rauchmelderwechsel fällig. Wichtig: Die jährliche Überprüfung durch einen Fachmann bleibt durch solch lange Batterielaufzeiten natürlich weiterhin Pflicht!


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG