Kontakt
Besser informiert! Mit unserer Stammkundeninfo!
Kontaktdaten Böge Haustechnik GmbH
Karl-Wolff-Str.11
22767 Hamburg

Telefon: 040 - 384144
Telefax: 040 - 387541


burgbad

Sinea 2.0

Neue Welle

  • Sinea 2.0 bietet organisches, softes Design und trendaktuelle Farben für das individuelle Lifestyle-Bad.
  • Erfolgreicher Klassiker des burgbad-Sortiments erhält durch innovative, extrem dünne Waschtischplatten und Möbelfronten eine moderne und schlanke Optik.
  • Das neue Programm ergänzt die alte Sinea-Kollektion um neue Waschtische, Spiegelschränke und Möbelelemente.
  • Originelle und dabei raumsparende Gästebad-Lösung mit höchstem Nutzungskomfort.

Sinea bringt Schwung ins Badezimmer: Mit ihrer innovativen Wellenform führte die 2004 etablierte burgbad-Kollektion ein ganz neues Designmotiv ins sanitäre Interior Design ein. Nach nunmehr zwölf Jahren erfährt das dynamische Badmöbelkonzept mit dem neuen Sinea 2.0 eine konsequente Weiterentwicklung im Design sowie etliche Erweiterungen, die den eleganten, feminin wirkenden Lifestyle-Charakter des Programms unterstreichen. Mit neuen trendkompatiblen Farben und Kombinationsmöglichkeiten empfiehlt sich Sinea 2.0 nicht nur für die klassische, sondern auch für eine betont individuelle, moderne Badgestaltung. Damit baut burgbad eine Designlinie aus, die als formale Alternative zur strengen Geometrie klassisch-moderner Kollektionen eine weiche, dekorative Note ins Bad bringt. Zusätzlich dürfte Sinea 2.0 auch dank des leicht unterhalb des bisherigen Programms angesiedelten Preiseinstiegs an Attraktivität für eine qualitäts- wie trendorientierte Zielgruppe gewinnen.

Waschtisch und Möbel wie aus einem Guss

Im Zentrum des Badmöbelprogramms steht eine sanft geschwungene Kombination aus Mineralguss-Waschtisch und Unterschrank. Die wellenförmige Frontpartie schwingt harmonisch mit der Linienführung des sich seitlich verjüngenden Waschtischs mit. Auch an der zur Seite sanft auslaufenden Beckenform ist das Wellenmotiv deutlich ablesbar. Damit ist die Einheit von Möbel und Waschtisch wohl noch in keinem Sanitärobjekt so konsequent umgesetzt worden wie bei Sinea.

Wellenform im neuen Design weiterentwickelt

Diese schon von der Ausgangskollektion durchgespielte Designphilosophie einer weich gewellten Linienführung und soft gerundeten Optik von Mineralguss und Möbel wird mit Sinea 2.0 nochmals weiterentwickelt und dabei modern verschlankt. So wurde das organisch wirkende Grundmotiv – die Welle – bei der Formgebung von Waschtisch und Möbelfront nicht nur beibehalten, sondern sogar in eine S-förmige Schwung-Gegenschwung-Bewegung verlängert: Der sich sanft vorwölbende konvexe Bogen endet nicht mehr wie bei der Ausgangskollektion in einer gerade abschließenden Frontpartie, sondern läuft bei Sinea 2.0 in einer konsequent zu Ende geschwungenen, leicht konkav definierten Kontur aus. Da zudem beides – Waschtischplatte wie Front – ungewohnt dünn und feingliedrig sind, wirken die flächigen Elemente des Waschtischs fast so weich und beweglich wie gebogene Blätter.

burgbad burgbad burgbad

Bitte auf ein Bild klicken, um zu einer Großansicht zu gelangen.

Superdünne Materialstärke und organische Griffmulde sorgen für filigrane Optik

Dabei sind sowohl die Waschtischplatte als auch die Möbelfront in ihrer extrem schlanken Materialstärke von 6,5 mm bzw. 8 mm eine produktionstechnisch bislang noch niemals erreichte Meisterleistung. Die superdünne Materialstärke in Kombination mit dem organischen Design verleihen Sinea 2.0 eine ausgesprochen filigrane Optik. Unterstrichen wird diese frische Ästhetik durch eine neue organische Griffmulde für Auszüge und Türen, die durch Hinterlegung in einer Akzentfarbe oder eine integrierte Beleuchtung noch zusätzlich betont werden kann.

Wer eine cleane, glatte Optik bevorzugt, kann bei Sinea 2.0 anstelle der Griffmulde auch eine TipOn-Variante zum komfortablen Öffnen und Schließen von Auszügen und Türen wählen. Ebenfalls unsichtbar macht sich ein seitlich am Waschtischunterschrank integrierter Kontaktschalter, über den die Beleuchtung bedient werden kann.

burgbad burgbad

Bitte auf ein Bild klicken, um zu einer Großansicht zu gelangen.

Waschtisch mit organischer, asymmetrischer Volumenverteilung in vielen Größen

Das wellenförmige Grunddesign der Sinea-Waschtische bringt aber nicht nur optische, sondern auch ergonomische Vorteile. Die asymmetrische Verteilung des Volumens auf einen tiefen, konvex vorschwingenden und einen tiefenreduzierten, leicht konkav zurückschwingenden Teil nutzt Räume optimal aus und erhöht die Zugänglichkeit von Waschtisch und Schränken: Hier kann der Nutzer sich leicht über das tiefe Becken beugen, dort kann er sich vom Waschtisch sanft umarmt fühlen, und viele Nutzerinnen werden die dabei gegebene Nähe zum Schminkplatz zu schätzen wissen.

Die Waschtischkombination ist seit jeher in diversen Größen- und Designvarianten in Breiten von 650, 900, 1200 und 1400 mm bis zum 1600 mm breiten Doppelwaschtisch erhältlich, wobei die Unterschrankgestaltung mit Vollauszug, Schüben und Frontverläufen in konvexer und in gerade auslaufender Linienführung schon in der bisherigen Sinea-Kollektion abwechslungsreich gestaltet ist. Stauraum wird von Sinea grundsätzlich großzügig angeboten und selbst in schmalen Nischensituationen – etwa hinter der Tür oder bei schmalen Verkehrsflächen – voll erschlossen.

burgbad burgbad

Bitte auf ein Bild klicken, um zu einer Großansicht zu gelangen.

Schlank und schön: neue Waschtische, neue Aufteilung, neue Gästebad-Lösung

Sinea 2.0 erweitert nun dieses Repertoire an Waschtischkombinationen um zwei neue Größenvarianten: einen 1300 mm breiten Einzel- und einen 1500 mm breiten Doppelwaschtisch. Daneben hat Sinea 2.0 auch die klassischen Breiten von 900 und 1200 mm im Programm. Dabei ist bei dem Modell mit zwei Auszügen die Höhenverteilung nicht mehr wie bisher stets gleich hoch angelegt, sondern auch asymmetrisch wählbar – mit einem oberen, hohen und einem schlankeren unteren Auszug. Neu ist auch eine moderne, luftige Variante mit nur einem 320 mm hohen Auszug. Ebenfalls neu interpretiert Sinea 2.0 die Gästebad-Lösung der Kollektion: Der neue kleine Waschtisch zeigt eine asymmetrische organische Form, bei der ein Schenkel nach vorne in eine softe Rundung ausläuft. Dank seiner außergewöhnlichen Form lässt sich der Waschtisch in schmale Raumsituationen ideal einfügen. Dadurch ermöglicht der kompakte Waschtisch trotz raumsparender Maße (Höhe 407 mm, Tiefe 380 mm, 670 mm Breite) eine vergleichsweise komfortable Nutzung: Das für eine Gästebad-Lösung ungewöhnlich große Becken (370x270 mm) lässt sogar noch Platz für eine kleine Ablage.

Möbel, die Akzente setzen

In der bisherigen Version wird das Waschtisch-Ensemble durch eine Reihe von zweitürigen hohen und eintürigen halbhohen Schränken (1600 bzw. 970 mm Höhe, 350 mm Tiefe, 400 mm Breite) ergänzt. Sämtliche Elemente und Maßvarianten werden von Sinea 2.0 übernommen – allerdings werden sie dabei in die neue filigrane Optik überführt, die durch das Zusammenspiel einer extrem dünnen Fronttür mit der sich organisch öffnenden Griffmulde entsteht. Durch die Wahl einer der Akzentfarben in den aktuellen Metalltönen Gold, Kupfer, Platin oder Bronze für die Gestaltung der Griffmulde entstehen ganz außergewöhnliche Effekte, die Schränke und Waschtisch zu einer dekorativen Einheit verbinden. Außerdem können bei Sinea 2.0 nicht nur die Fronten, sondern auch die Griffmulden in individuell gewählten Farben gestaltet werden.

Als zusätzliches Element bietet Sinea 2.0 einen breiten Schrank (1600 mm Höhe, 340 mm Tiefe, 600 mm Breite) mit großzügigem Stauraumangebot, das über vier TipOn-Türen und zwei Auszüge organisiert wird. Und last but not least bringt ein neuer Rollcontainer (mit Wäschesack; Höhe 450 mm, Tiefe 450 mm, Breite 600 mm) noch mehr Bewegung und Flexibilität in das Sinea 2.0-Programm.

Filigrane Beleuchtung der neuen, großzügigen Spiegelschränke

Auch das bisherige Sinea-Sortiment von teils mit hochgesetzten Aufsatzleuchten versehenen Spiegelschränken in diversen, mit den Waschtischen korrespondierenden Maßen und Leuchtspiegeln in hochrechteckiger, in kreisrunder oder in rechteckiger, mit abgerundeter Kante ausgeführter Form wird erweitert. Sinea 2.0 bietet nun auch moderne, in Breiten zwischen 400 und 1500 mm erhältliche 1- bis 3-türige Spiegelschränke mit erweitertem Stauraum (800 mm Höhe, 170 mm Tiefe) und besonders filigranen, horizontalen LED-Aufsatzleuchten. Dabei sind die energieeffizienten LED-Leuchten in der Lichttemperatur stufenlos zwischen Warm- und Kaltweiß regulierbar. Features wie doppelt verspiegelte Türen, Doppelsteckdosen, Sensorschalter, Glaseinlegeböden und Vergrößerungsspiegel gehören ebenfalls standardmäßig zu den neuen Sinea 2.0 Spiegelschränken (Waschtischbeleuchtung optional). Die Auswahl an Leuchtspiegeln wird um eine rechteckige, beiderseits halbrund abschließende Variante mit umlaufendem LED-Lichtband ergänzt.

Natürlich wirkendes Holzdekor, eleganter Hochglanzlack und die Möglichkeit individueller Farbgebung

Die große Auswahl an Oberflächen aller Preisgruppen macht Sinea endgültig zu einem äußerst vielseitig einsetzbaren Programm. So stehen schon in der Einstiegskategorie mit Thermoformfront serienmäßig neben vier „unbunten“ Farben von Weiß über trendiges Grau Matt bis Dunkelgrau Hochglanz insgesamt acht Holzfarben in natürlich gemasertem Dekor für wohnliche Interieurs zur Verfügung. Darunter finden sich mit dem skandinavisch anmutenden Eiche Merino und dem gediegen wirkenden Nussbaum Samt auch zwei ganz neue, aktuelle Dekore. Hinzu kommt bei den Lackoberflächen in Matt und Hochglanz ein eher neutrales, elegantes Farbspektrum.

Sinea 2.0 gehört darüber hinaus zu den Kollektionen, bei denen die Fronten zur Erfüllung individueller Kundenwünsche in sämtlichen RAL-Farben lackiert geliefert werden können, um die Badmöbel dem persönlichen Geschmack oder einem besonderen Gestaltungskonzept anzupassen.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG